Miteinander?

Der KO - Schlag für die Arbeitsgruppe „unbefestigte Straßen und Wege“ in Finsterwalde

Da hat sich eine Arbeitsgruppe konstituiert, einstimmig einen Vorsitzenden gewählt, bereits zweimal getagt, erste Beschlüsse gefasst und dann der KO-Schlag durch den Bürgermeister, Herrn Gampe.
Sein Problem, die Mitglieder der AG müssen ausschließlich Stadtverordnete sein - einen Beschluss, der nur eine solche Zusammensetzung zulässt auf den sich der Bürgermeister bezieht, ist mir nicht bekannt.
Tatsächlich sind in der AG sowohl Stadtverordnete als auch sachkundige Bürger tätig.
Die Zusammensetzung kennend, sollte Herr Gampe doch vielmehr dankbar dafür sein, dass sich auch Bürger mit Sachkunde einbringen und den Stadtverordneten helfend zur Seite stehen.
Die  Abgeordneten in der AG selbst, scheinen damit keinerlei Probleme zu haben.  Die Umsetzung von Anregungen und Hinweisen aus der AG heraus, obliegt natürlich unbestritten ausschließlich den Stadtverordneten.  
Jetzt aber möchte Herr Gampe mit seiner Beschlussvorlage die AG auflösen.
Würde es nicht vielmehr von gebotenem Sachverstand zeugen, wenn er mit einer Beschlussvorlage die bestehende Zusammensetzung der AG legitimiert und damit scheinbar bestehende Irritationen beseitigt?      
Im Augenblick bleibt für mich die Frage, was versteht wohl Herr Gampe unter dem MITEINANDER auf jedem seiner Wahlplakate?

Ingo Hamm (BfF), Mitglied in der AG Straßen/Wege

WC an Finsterwaldes schönstem Spielplatz

Naherholung und Naturidylle erfreuen sich am Eingang der Bürgerheide zunehmender Beliebtheit. Die Vielfalt der Spielgeräte, das Fußballfeld und die große Wiesenfläche laden mehr und mehr Bürger aller Generationen zum Verweilen ein. Hier haben sich städtische Mühen in der gärtnerischen und freizeitorientierten Gestaltung bestens gelohnt. Auch die Realisierung der durch Bürger initiierten Disc-Golf-Anlage wird ein weiterer Anziehungspunkt werden.

Wo sich viele Leute treffen, darf allerdings ein WC nicht fehlen. Aus diesem Grund hat die Wählergruppe BfF gemeinsam mit der SPD eine Beschlussvorlage für die Schaffung einer Toilettenanlage eingereicht. In der Stadtverordnetenversammlung am 28.06.2017 werden alle Abgeordneten über diese Beschlussvorlage abstimmen.

BfF und SPD hoffen auf Zustimmung trotz recht kontroverser Diskussionen im Vorfeld.

BfF für öffentliche Toilette in der Bürgerheide

Die Wählergruppe Bürger für Finsterwalde hat, gemeinsam mit der SPD-Fraktion, für die kommende SVV am  28.06.2017 eine Beschlussvorlage zur Errichtung einer öffentlichen Toilette in der Bürgerheide eingebracht.
Die Erweiterung des Spielplatzes sowie die geplante Disc-Golf-Anlage, machen es aus unserer Sicht erforderlich eine Toilletenanlage zu schaffen oder vorhandene Einrichtungen für die Öffentlichkeit nutzbar zu machen.

Weiterlesen

Finsterwalde wählt und BfF mischt mit

Die Wählergruppe "Bürger für Finsterwalde" (BfF) hat Ronny Zierenberg einstimmig als Bürgermeister-Kandidaten für die Wahl am 24.9.2017 in Finsterwalde nominiert.

Ronny Zierenberg ist erst 33 Jahre alt und blickt doch schon auf bemerkenswerte 15 Jahre Mitarbeit im Stadtparlament zurück.

Weiterlesen

Mehrheit für Bau der Stadthalle

In dem am 13.11.2016 durchgeführten Bürgerentscheid, zum Bau einer Stadthalle in Finsterwalde, haben ca. 30% der wahlberechtigten Bürger für den Bau einer Stadthalle gestimmt und somit das Quorum von 25% erreicht.
Bei einer Wahlbeteiligung von 48,9% (6968) stimmten 64,3% (4468) der Wähler für und 35,7% (2476) gegen das Stadthallenprojekt.

Aktuelles

Kontakt

Wählergruppe
Bürger für Finsterwalde
Marienstraße 37
03238 Finsterwalde
Telefon: 03531 / 61767     
E-Mail: bff@bf-fiwa.de

Webcam Marktplatz

Mitmachen